Abschlussveranstaltung des Projekts „DiVA – gesellschaftlicher Dialog zum vernetzten und automatisierten Fahren“

Mittwoch, 26 Februar 2020, 10:00 - 19:00 [WEST]

91, Friedenstraße, Berlin, Berlin, 10249, Germany

Jetzt registrieren

1. Select Seats

2. Review and Proceed

ANMELDUNG

Verkauf beendet

Anmeldung Teilweise Genehmigung - kostenlos

Geben Sie Ihren Rabattcode

  • Gebühr
  • Gesamtmenge

Mittwoch, 26 Februar 2020, 10:00 - 19:00 [WEST]

Neue Mälzerei, 91, Berlin, Berlin, 10249, Germany.

 

Die Automatisierung und Vernetzung im Verkehr werden umfangreiche Auswirkungen auf Individuen, Gesellschaft, Wirtschaft und Verkehr ausüben. Neben Chancen birgt die Implementierung der Technik auch Risiken - weshalb die Automatisierung Gegenstand gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse sein muss. Im Projekt DiVA hat das DLR die möglichen Auswirkungen des automatisierten und vernetzten Fahrens (AVF) analysiert und ein Konzept für den gesellschaftlichen Dialog erarbeitet.       

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wollen wir mit ausgewählten Experten und Expertinnen wie Ihnen unser Konzept reflektieren und diskutieren. Der Fokus wird auf den Konflikten liegen, welche zwischen den Interessen und Anforderungen verschiedener Akteure im Zusammenhang der Automatisierung und Digitalisierung im Verkehrssystem entstehen können, sowie auf Lösungsansätzen. Ein Ziel der Veranstaltung ist, Erkenntnisse zur Anwendbarkeit unseres Dialog-Konzepts zu erlangen und es entsprechend weiterzuentwickeln.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung tragen Sie bereits zum beginnenden Dialog zu den Potenzialen und Konfliktfeldern des AVF bei.


Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

 

Viktoriya Kolarova

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für Verkehrsforschung

Kontaktieren Sie den Veranstalter